Accesskeys

Gemeinsam gegen Brustkrebs

Die Bank Cler ist langjährige Partnerin der Krebsliga Schweiz und unterstützt sie beim Kampf gegen Krebs. Mit regelmässigen Spenden, mit Events und Kampagnen.

CEO Mariateresa Vacalli, Botschafterin der Krebsliga

Der Oktober gilt seit 1985 als internationaler Monat des Brustkrebses. Als Partnerin der Krebsliga Schweiz setzt sich auch die Bank Cler während diesem Monat über ihr ganzjähriges Engagement hinaus ein und beteiligt sich an der Kampagne der Krebsliga.

Die Kampagne kurz erklärt:
Im InfoMonat Brustkrebs im Oktober 2021, wird die Krebsliga von einer bekannten Persönlichkeit unterstützt: Nina Dimitri, Tessiner Sängerin und Tochter des berühmten Clowns Dimitri, macht sich stark für Krebsbetroffene und ihre Angehörigen. Dies ist ihr erster Auftritt als Krebsliga-Botschafterin und der Beginn einer längerfristigen Zusammenarbeit mit prominenten Persönlichkeiten, die sich in Zukunft für die Krebsliga einsetzen werden.

Nina Dimitri posiert auf Bildern mit einem pinkfarbenen Boxhandschuh. Dieser Handschuh steht als Symbol für das, was viele Krebsbetroffene empfinden: den Willen zum Durchhalten; Rückschläge, die verkraftet werden müssen; stark zu sein aber auch mal Schwäche zuzulassen und dann vom Umfeld oder von Fachstellen wie der Krebsliga, etwas zur Unterstützung in die Hand zu bekommen.

Direktlink zur Kampagne

Jetzt spenden

«Die Krebsliga Schweiz setzt dafür ein, dass weniger Menschen an Krebs erkranken und an den Folgen von Krebs leiden und sterben. Dabei braucht sie Unterstützung», sagt Mariateresa Vacalli, CEO der Bank Cler und Botschafterin der Krebsliga.

Das Engagement gegen Brustkrebs ist auch eine Frage des Geldes.

Bei einer schweren Erkrankung stehen das persönliche Schicksal und die Belastung für Angehörige, Freunde und das gesamte Umfeld im Zentrum. Dass dabei auch finanzielle Aspekte eine grosse Bedeutung erlangen können, wird manchmal vergessen. Geld – bzw. nicht vorhandenes Geld – kann aber auch bei uns in der Schweiz ein reales Problem sein. Für einzelne Betroffene, bei der Erforschung und Entwicklung neuer Behandlungsmöglichkeiten oder in der Verstärkung der Prävention und Früherkennung. Hierbei hilft seit über 100 Jahren die Krebsliga Schweiz.

Krebsliga Schweiz

Zur Website

Krebs braucht Mut. Und genau dafür macht sich die Krebsliga stark. Indem sie Betroffene und Nahestehende motiviert, offen darüber zu sprechen und ihnen in allen Phasen der Krankheit zur Seite steht.

Die Krebsliga übernimmt in der Schweiz eine führende Rolle in der Prävention und Früherkennung von Krebs, in der Beratung und Begleitung von Betroffenen und deren Angehörigen sowie in der Forschungsförderung.

Sie setzt sich ein für eine Welt, in der weniger Menschen an Krebs erkranken und weniger Menschen an den Folgen von Krebs leiden und sterben. Mehr Menschen sollen von Krebs geheilt werden und Betroffene und ihre Angehörigen in allen Phasen der Krankheit und auch im Sterben Zuwendung und Hilfe erfahren.

Brustkrebs

An Brustkrebs erkranken in der Schweiz pro Jahr 6200 Frauen und 50 Männer. Damit ist Brustkrebs die häufigste Krebsart bei Frauen: auf Brustkrebs entfällt fast ein Drittel aller Krebsdiagnosen bei Frauen.

Wie kann ich spenden?

  • Am einfachsten gleich hier online
  • Als Ueberweisung auf das Konto der Krebsliga IBAN CH95 0900 0000 3000 4843 9

Hier online spenden

Das Engagement gegen Brustkrebs ist auch eine Frage des Geldes. Darum sammeln wir im Brustkrebsmonat Oktober für die Krebsliga.