Accesskeys

Retrozessionen

Wir beraten Sie unabhängig und transparent. Allfällige Vertriebsentschädigungen von Fondsanbietern zahlen wir unseren Kunden zurück.

Top

Retrozessionen einfach erklärt  

Retrozessionen werden auch Kickbacks, Retros oder Fondsvertriebsentschädigungen genannt. Dabei handelt es sich um Vergütungen, die eine Bank oder der Vermögensverwalter von der Fondsleitung für den Vertrieb von deren Anlagefonds erhält. Das Problem: Durch die Vergütungen werden falsche Anreize in der Beratung von Kunden gesetzt und es kann zu einem Interessenkonflikt kommen. Dem Kunden wird nicht das für ihn beste Produkt angeboten, sondern das Produkt mit der höchsten Fondsvertriebsentschädigung.

Gesetzliche Grundlage

Der Gesetzgeber sah Handlungsbedarf bei den Vermögensverwaltungsmandaten, bei denen der Kunde seine Anlageentscheide nicht selber trifft, sondern diese an die Bank delegiert. Laut Bundesgerichtsurteil vom 30. Oktober 2012 gehören die Fondsvertriebsentschädigungen, welche im Rahmen der Vermögensverwaltung anfallen, dem Kunden. So sollen Interessenkonflikte verhindert werden.

Unsere Umsetzung  

Retrozessionsfreiheit für unsere Kunden  

Bei uns stehen Sie als Kunde im Mittelpunkt. Wir kommen nicht nur unseren gesetzlichen Pflichten nach, wir gehen darüber hinaus. Wir klären Sie transparent darüber auf, ob es sich um retrofreie Produkte handelt oder nicht. Durch mehr Transparenz und eine unabhängige Beratung können Sie darauf vertrauen, dass Sie das am besten für Sie geeignete Produkt erhalten.

Vollumfänglicher Verzicht

Das Besondere im Vergleich zu anderen Banken: Bei uns erhalten alle Kundinnen und Kunden, ob mit oder ohne Vermögensverwaltungsauftrag, allfällige Fondsvertriebsentschädigungen zurück. Wir verzichten vollumfänglich auf Retrozessionen im Fondsgeschäft.

Bandbreiten Vertriebsentschädigungen



Anlagemöglichkeiten

Unser Angebot

Möchten Sie Ihr Geld anlegen? Die Bank Cler bietet Ihnen eine breite Palette an Anlagemöglichkeiten