Accesskeys

Swiss Music Awards

Wir fördern junge Talente der Schweizer Musikszene

Musik verbindet. Sie kennt keine Sprachgrenzen, sie verbindet Junge und Alte, Frauen und Männer, Stadt und Land. Das gefällt uns. Wir unterstützen junge Musiktalente und sind stolze Partnerin der Swiss Music Awards.

Top

«Musik kostet viel Geld.»

Caroline Alves hat 2021 den SRF3 Best Talent Award gewonnen. In diesem exklusiven Video bietet sie uns einen spannenden Einblick in die Schweizer Musikwelt und erzählt von ihrem Debütalbum «Moonlight». Sie redet auch offen über Geld – wie viel ein Album kostet und was die Gewinnsumme von CHF 10 000 des SRF3 Best Talent Awards für sie bedeutet hat. Wir freuen uns mit Caroline über «Moonlight» und sind auch ein bisschen stolz, dass wir etwas dazu beitragen konnten. Begleiten Sie uns hinter die Kulissen!

Ups, etwas ist schief gelaufen!

Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Swiss Music Awards 2021 – Liveübertragung

Die Swiss Music Awards fördern die nationale Musikszene und zeigen deren kulturelle Vielfalt. Newcomer präsentieren ihre Musik einer breiten Öffentlichkeit und die erfolgreichsten Musikerinnen und Musiker werden für ihr Schaffen geehrt. Die exklusive Preisverleihung wird am Freitag, 26. Februar 2021, um 20.15 Uhr auf 3+ übertragen. Live aus dem Hallenstadion moderiert Nik Hartmann die grösste Musikpreisverleihung der Schweiz in einer abendfüllenden TV-Show. In diesem Jahr zwar ohne Publikum, dafür mit umso mehr Emotionen, Überraschungen und hochkarätigen Live-Auftritten.

Die drei Nominierten für den «SRF 3 Best Talent Award 2021» stehen fest

Das vergangene «SRF 3 Best Talent»-Jahr war auch im Zeitalter der Corona-Pandemie abwechslungsreich und spannend. Nun wurden aus den Siegerinnen und Sieger der letzten Monate die drei besten aufstrebenden Schweizer Musiktalente ausgewählt. Die SRF-Fachredaktion Musik schickt dieses Jahr Annie Taylor, Caroline Alves und Sam Himself ins Rennen um den «SRF 3 Best Talent Award»:

  • Annie Taylor ist eine Zürcher Gitarren-Band rund um Frontfrau Gini Jungi, die das Auf und Ab des Lebens in facettenreiche Rock’n’Roll-Songs verpackt.
  • Caroline Alves, die 23-jährige Brasilianerin ist die Pop-Hoffnung aus Biel, die mit einer einzigartigen Stimme und Songs zwischen Pop, Soul und Electro überzeugt.
  • Sam Himself, der Sänger, Gitarrist und Songwriter aus Basel frönt dem Fondue-Western-Sound - vielfältig, kosmopolitisch und zugleich geerdet. Ein Sound, der nach Amerika, nach Indie und doch schweizerisch klingt.

SMA Studio

«SMA Studio»: Neuer Podcast mit Stand-up-Comedian Kiko und Schweizer Musikgrössen

In Zusammenarbeit mit dem Swiss Music Award haben wir das neue Podcast-Format «SMA Studio» produziert. Comedian Kiko empfängt im Vintage Living Room des SMA eine geballte Ladung helvetischer Musik-Power. Etablierte Künstlerinnen und Künstler sowie Nachwuchstalente nehmen auf dem Sofa Platz - musikalische und kulturelle Kontraste sind dabei vorprogrammiert. «SMA Studio» ist die Plattform für einen offenen Austausch unter Schweizer Musikschaffenden, aber auch eine Gelegenheit, Persönlichkeiten aus der Musikszene näher kennenzulernen. Unterhaltungs-Garant Kiko macht dabei auch vor keiner privaten Frage halt, denn bei «SMA Studio» wird es früher oder später Zeit, über Geld zu reden.

Folge 8 mit Chiara Castelli und Nickless

Wie steigt man ins Musikgeschäft mit ein? Chiara Castelli und Nickless erzählen, wie sie es geschafft haben. Ihre Wege könnten nicht unterschiedlicher sein: Die Luzerner Sängerin beteiligte sich bereits im jungen Alter an TV Castingshows. Den Durchbruch und eine internationale Fangemeinde schaffte sie dann aber später über Social Media mit ihren Coverversionen von Pop Songs. Nickless hingegen nahm den Weg über die Musikschule. Bereits im Alter von 8 Jahren stand er zum ersten Mal auf der Bühne - allerdings im Hintergrund. Bevor er selbst als Sänger in den Fokus trat, erlernte er noch Klavier und Gitarre und sammelte erste Erfahrungen mit einer Band. Viele Wege führen auf die Bühne. Im Gespräch mit Host Kiko erzählen die Künstler von ihren Erfahrungen und Inspirationen.

Folge 7 mit Luca Hänni und Joya Marleen

Jung und erfolgreich im Musikgeschäft dabei! Das gilt sowohl für Joya Marleen, wie auch für Luca Hänni. Der ehemalige DSDS-Gewinner und Eurovision Song Contest-Teilnehmer Luca hat dabei allerdings schon das bewiesen, was einen Musiker zum Popstar macht: konstanter Erfolg in der Schweiz und im Ausland. Die 17-jährige Joya steht da noch ganz am Anfang, lieferte aber bereits einen ersten grossen Hit. Ihr Song “Nightmare” wurde von Radiostationen rauf und runter gespielt. Inwiefern dieser Song mit einer Lokomotive und traditionellen Appenzellern in einem Jacuzzi in Verbindung zu bringen ist, erzählt die Gymnasiastin im Podcast und ist total aufgeregt, dass Luca dabei ist: “Ich finde es so krass, dass ich mit Luca Hänni einen Podcast machen darf. Als ich noch jünger war, war Luca für mich der Grösste.”

Folge 6 mit Gustav und Rebecca Solari

Die Gustav-Akademie oder La Gustav, wie sich die Schweizer Talentschmiede für Musikerinnen und Musiker neu nennt, nimmt Platz auf dem Sofa im «SMA Studio». Vertreten wird die Akademie durch ihren Gründer Pascal Vonlanthen, besser bekannt unter seinem Musiker-Pseudonym Gustav. Mit dabei ist auch Rebecca Solari. Die ZHdK Studentin war selbst Schülerin bei La Gustav, arbeitet jetzt als Coach in der Akademie mit und tritt mit der Band Crème solaire auf. Im Gespräch mit Host Kiko steht die Frage im Zentrum, wie sich junge Musiktalente mit ihrem eigenen Musikstil erfolgreich positionieren können und wie die Crew von La Gustav den Selbstfindungsprozess unterstützt. Was mit einem Casting beginnt, kann sogar am Eurovision Song Contest enden, wie ein jüngstes Beispiel zeigt.

Folge 5 mit der «SRF3 Best Talent» Gewinnerin Caroline Alves

Caroline Alves, diesjährige Gewinnerin der Kategorie «Best Talent», beantwortet in einer Spezialausgabe von «SMA Studio» 10 Fragen. Die sympathische Bielerin sagt: «Ich habe mit 14 Jahren mit der Musik angefangen, autodidaktisch auf YouTube und nur mit der Gitarre...» Sie verrät uns in diesem exklusiven Interview wie sie ihre Karriere in der Schweiz begonnen hat, was sie mit der Musik ausdrückt und wie ihre Zukunftspläne aussehen. Das Gespräch mit Caroline Alves wurde auf Französisch geführt und für diese Podcast-Folge auf Deutsch übersetzt.

Folge 4 mit den SMA-Experten: Julie Born, Nik Hartmann & Marc Gobeli

Jetzt nehmen die Macher des Swiss Music Awards vor dem Mikrofon Platz! Der Schweizer Musikpreis steht kurz vor seinem diesjährigen Höhepunkt und wird am Freitag, den 26.02.2021, im Zürcher Hallenstadion vergeben. Bei der 14. Preisverleihung wird vieles neu. Nik Hartmann ist der neue Moderator, welcher seine Gäste neu auf dem Schweizer Privatsender 3+ um 20:15 Uhr begrüssen wird. Coronabedingt findet die Show ohne Publikum statt. Dafür wurde für diese Episode das «SMA Studio» direkt im Hallenstadion aufgebaut. Zusammen mit Nik schauen Julie Born, Geschäftsführerin von Sony Music Switzerland und Marc Gobeli, Geschäftsführer des Swiss Music Awards, auf ein turbulentes Jahr und eine intensive Planungsphase zurück. Und natürlich wartet Moderator Kiko mit spannenden Fragen zur grossen Show, zum Musikgeschäft in Zeiten der Pandemie und natürlich zum Thema Geld.

Folge 3 mit Dodo und Rita Roof

Der mehrfache Swiss Music Award-Gewinner Dodo war während vier Monaten in seinem mobilen Studio auf Schweizer Pässen unterwegs. Eigentlich hätte sein Studio-Container übers Meer transportiert und Afrika erreichen sollen. Mit der Pandemie war das nicht zu machen. So bewegte sich der Sänger, Songwriter und Produzent in die Höhe statt in die Weite und produzierte über dem Wolkenmeer sein neues Album «Pass». Bei diesem Prozess begleitete ihn auch die Sängerin Rita Roof. Die Zürcherin steht ebenfalls vor einem Release. Dieses Jahr erscheint ihr Debütalbum. Im Gespräch mit Kiko geht es um die Prozesse beim Songwriting, die grosse Reise im kleinen Land und um persönliche Themen. Grosse Schweizer Musiker ganz nah und ein paar konkrete Geldfragen warten im Interview.

Folge 2 mit den nominierten «SRF 3 Best Talents»: Annie Taylor, Caroline Alves und Sam Himself

Kurz vor der Vergabe der Swiss Music Awards 2021, sind die drei nominierten «SRF 3 Best Talents» zu Gast im «SMA Studio». Dazu gehören Leadsängerin Gini von der Zürcher Gitarren-Band Annie Taylor, das Bieler Stimmwunder Caroline Alves und der Wahl-New Yorker Sam Himself, welcher direkt aus Big Apple via Skype am Gespräch teilnimmt. Alle dürfen an der Award Show am 26. Februar 2021 auf die begehrte Auszeichnung und ein Preisgeld von CHF 10’000 hoffen. Im Austausch mit Host Kiko sprechen die Künstlerinnen und Künstler über die Prozesse, welche sie auf dem Weg zum fertigen Song durchlaufen und über ihre persönlichen Geschichten. Natürlich stellen sich die neuen Talente im Schweizer Musikmarkt auch den 60 Sekunden, in denen über Geld geredet wird.

Folge 1 mit Naomi Lareine und Noah Veraguth

Moderator und Comedian Kiko empfängt in der ersten Ausgabe von «SMA Studio» zwei erfolgreiche Schweizer Musikgrössen: Die aufstrebende R&B Künstlerin Naomi Lareine trifft auf den etablierten Pegasus Frontmann Noah Veraguth. Im Vintage Living Room des Swiss Music Awards geht es um Einblicke in das Leben und Schaffen der Künstler. Dazu gibt es wertvolle Tipps für Musiktalente und eine grosse Portion Unterhaltung. Wusstet ihr, dass Noahs Bruder ein bekannter Schweizer Rapper ist? Oder dass Naomi mit ihrer Musik genug verdienen möchte, um sich davon einen Mercedes G-Klasse zu leisten?

SMA Studio Trailer

Jetzt anschauen

SMA 2020

Herzliche Gratulation Monet192!

Das SRF3 Best Talent 2020 ist Monet192. Wir gratulieren ihm zu seinem Award und wüschen ihm eine steile Karriere.

Swiss Music Awards 2020 – live dabei sein!

Der grösste Musikpreis der Schweiz fördert die nationale Musikszene und zeigt die kulturelle Vielfalt. Newcomer präsentieren ihre Musik einer breiten Öffentlichkeit und die erfolgreichsten Musikerinnen und Musiker werden für ihr Schaffen geehrt. Die exklusive Preisverleihung findet am 28. Februar 2020 im KKL Luzern statt und wird von SRF live übertragen.  

Wir präsentieren die drei Nominierten für den «SRF 3 Best Talent Award 2020»

Das vergangene «SRF 3 Best Talent»-Jahr war vielfältig und spannend. Es war keine leichte Aufgabe, aus den Siegerinnen und Siegern der letzten zehn Monate die drei besten auszuwählen. Die SRF 3-Jury schickt nun Monet192, Naomi Lareine und Sensu ins Rennen um den «SRF 3 Best Talent Award». Diese drei bilden den Zeitgeist des vergangenen Musikjahres perfekt ab:

  • Monet192, der Deutsch-Rapper aus St. Gallen vereint hitverdächtig Trap, R'n'B und Pop.
  • Sensu, die 27-jährige aus Baden bricht Klischees der elektronischen Club-Music und hat eine eigene Musikrichtung kreiert.
  • Naomi Lareine aus Zürich verschmilzt in ihrer Musik Einflüsse aus der ganzen Welt und veredelt ihre Songs mit ihrer unglaublich geschmeidigen Stimme.

Die drei Nominierten für den SRF 3 Best Talent Award
Naomi Lareine, Monet192, Sensu

Mit dem Start des Votings für die «Swiss Music Awards» präsentieren sich die drei Nominierten am 30. Januar live an der «SRF 3 Best Talent»-Show im Club Verssai in Zürich.

SMA 2019

SMA 2019

Zu Besuch bei Marius Bear und Band

Ups, etwas ist schief gelaufen!

Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Das neue SRF 3 Best Talent und der Best Hit 2019

Wir gratulieren Marius Bear zum SRF 3 Best Talent Award und wünschen ihm eine steile Karriere.

Auch herzliche Gratulation an Loco Escrito zum Best Hit Award. Der Song «Adiós» wurde an den Swiss Music Awards von den jungen Talenten des Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchesters neu interpretiert. Wir haben die Gewinner nach der Show zu exklusiven Interviews getroffen.

Newcomer tun jeder Branche gut

Als eine der jüngsten Schweizer Banken mit einer 90-jährigen Geschichte wissen wir aus eigener Erfahrung, wie wichtig es ist, neue Impulse zu setzen, Altbekanntes in Frage zu stellen und so für mehr Vielfalt zu sorgen. Genau deshalb beschränkt sich unser Engagement im Musikbereich nicht auf ein blosses Sponsoring. Aus echter Überzeugung unterstützen wir junge Schweizer Musiktalente.

Aller Anfang ist teuer

Es fällt uns in der Schweiz schwer, entspannt über Geld zu reden. Wir wollen das ändern und reden über Geld. Diesen Gedanken greifen wir auch in unserem Sponsoring auf. Junge Musiktalente haben in der Regel keinen einfachen Start. Sie investieren viel und ernten – wenn überhaupt – meist spät. Mit unserer aktuellen Kampagne wollen wir das Bewusstsein für die Bedürfnisse junger Künstlerinnen und Künstler schärfen.


SMA 2019 meets SJSO

Das Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester hat an den Swiss Music Awards 2019, die drei nominierten Best Hits gespielt. Am Freitag, 19. Januar fanden die Proben in den SRF Radio Studios statt. Die nominierten Künstler trafen auf die jungen Klassik-Talente. Wir haben die Nominierten zum Interview getroffen und nach ihren Eindrücken gefragt. Ein spannendes und aufregendes Projekt für alle, das seinen Höhepunkt an der Award Show am 16. Februar im KKL Luzern gefunden hat. Aber auch sonst finden Sie das SJSO an spannenden Events.