Accesskeys

Anlegen und Vorsorgen

Anlagen im Coronatest – welche haben sich bewährt?

Die Coronakrise stellt unser Leben auf den Kopf, setzt weltweit die Wirtschaft unter enormen Druck und schüttelt die Finanzmärkte gehörig durch. Auch Finanzprofis haben diese Entwicklung nicht vorhergesehen und viele Anleger mussten Verluste hinnehmen. Trotzdem gibt es Unterschiede zwischen einzelnen Anlageprodukten und ein Vergleich mit der Konkurrenz zeigt, dass sich die Anlagelösungen der Bank Cler bewährt haben.

Wir haben in der Coronakrise schon viel gelernt: Was wir uns bis vor Kurzem nicht vorstellen konnten, wurde blitzschnell alltäglich. Und was wir für selbstverständlich hielten, scheint in nächster Zeit vollkommen unmöglich zu sein. Ebenso mussten wir erleben, wie die globale Konjunktur eine beispiellose Vollbremsung hinlegte und die Finanzmärkte massiv einbrachen.

Das konnten die Konjunkturprognosen Anfang des Jahres nicht vorhersehen, unsere Ökonomen gingen damals von einer schwachen, aber positiven Konjunkturentwicklung aus. Sie mussten dieses Szenario über den Haufen werfen, derzeit müssen wir für 2020 in den Industrieländern mit einem Rückgang von 5 bis 10 % des BIP rechnen. 

Anlagelösungen der Bank Cler bestehen in Krisenzeiten

Umso erfreulicher ist es, dass die Anlagelösungen der Bank Cler im Vergleich zu bekannten Konkurrenzprodukten die dramatischen Ereignisse gut überstanden haben.

Die Krise an den Finanzmärkten wirkte sich jedoch auf die taktische Positionierung aus: Die Anlagelösungen starteten mit einer leicht untergewichteten Aktienquote ins Jahr 2020. Am 24. Februar haben wir sie nochmals reduziert – vor allem, da sich die Lage in Italien dramatisch verschlechterte. Dann wurden enorme staatliche Hilfsprogramme auf den Weg gebracht und die Massnahmen der Notenbanken zeigten Wirkung. So konnten wir im März die Aktienpositionen situativ wieder aufbauen. Ende März waren die Anlagelösungen wieder ähnlich der langfristigen strategischen Quote investiert. 

Anlagestrategien entwickeln sich erfreulich

Die vergleichsweise erfreuliche Entwicklung der Anlagelösungen der Bank Cler gilt für die drei folgenden Strategien gleichermassen:

  • Strategie Einkommen (strategische Aktienquote von 25 %)
  • Strategie Ausgewogen (strategische Aktienquote von 50 %)
  • Strategie Wachstum (strategische Aktienquote von 75 %)

Unsere Anlagelösungen haben bei einer langfristigen Perspektive auch vorübergehende Rückschläge kompensiert. Dies zeigt beispielhaft die Anlagelösung Ausgewogen.

Seit der Lancierung am 30. September 2016 hat die Anlagelösung Ausgewogen der Bank Cler die Rendite vergleichbarer Produkte von Swisscanto, UBS und Credit Suisse deutlich übertroffen (Stand 15. April 2020). Und bei der Performance der Anlagelösungen der Bank Cler sind alle Kosten und Gebühren bereits berücksichtigt.

Nachhaltig

Alle drei Strategien gibt es auch mit ausschliesslich nachhaltigen Geldanlagen. Dabei berücksichtigen wir nur Unternehmen, die sozial und ökologisch verantwortungsbewusst handeln.

Tipps vom Profi für das Anlegen in Krisenzeiten

Unsere Anlageprofis lagen nicht nur während der vergangenen Börsenhausse richtig, sondern haben auch die aktuelle Krise vergleichsweise gut gemeistert. Was raten diese Experten nun? Stellvertretend für alle unsere Spezialistinnen und Spezialisten gibt Stefan Kunzmann von unserem Investment Research die folgenden Tipps:

  • Lassen Sie sich nicht verunsichern! Anlagen in Wertschriften bieten Chancen, gerade auch in Zeiten starker Unsicherheiten. In der Vergangenheit hat es sich ausgezahlt, wenn man in Krisenzeiten in Aktien investiert hat.
  • Nehmen Sie sich dafür genügend Zeit und rechnen Sie mit einem langen Anlagehorizont. Denn so lassen sich auch stärkere Kursrückgänge, wie wir sie aktuell erleben, besser verkraften.
  • In hektischen Börsenzeiten ist es wichtig, Ruhe zu bewahren und vor allem der eigenen Strategie treu zu bleiben.

Sie wollen mehr über unsere Anlagelösungen erfahren? Unsere Anlage-Expertinnen und -Experten freuen sich auf Sie.

Beraten werden

Mehr erfahren