Accesskeys

Anlegen und Vorsorgen

Investiere in deine eigene Zukunft

In Krisenzeiten machen sich viele Menschen Gedanken über die Zukunft. Neben der beruflichen Situation beschäftigen uns auch Fragen über die finanzielle Absicherung im Alter.

Machst du dir Gedanken, wie viel Geld dir im Alter zur Verfügung stehen wird?

Das Vorsorgesystem in der Schweiz unterteilt sich in die AHV (1. Säule), die Pensionskasse (2. Säule) und die private Vorsorge (Säule 3a und 3b).

Das Vorsorgesystem in der Schweiz – einfach erklärt

Das Vorsorgesystem in der Schweiz – einfach erklärt

Die Zukunft der AHV sieht bereits heute nicht besonders rosig aus.

Die zunehmende Überalterung der Gesellschaft und die steigende Lebenserwartung belasten die Bilanz der AHV. Immer mehr Leute beziehen ihre Vorsorgeleistungen, während der Anteil derjenigen, die in die AHV einzahlen, weiter abnimmt. In diesem Jahrzehnt wird die Anzahl der Rentner nochmals stark zunehmen. Schätzungen prognostizieren für die AHV bis ins Jahr 2035 ein Finanzierungsloch von über 10 Milliarden Franken – pro Jahr.

Aber auch ohne Finanzierungslöcher musst du mit finanziellen Einschränkungen im Alter rechnen. Denn die Vorsorgeleistungen der AHV und der beruflichen Vorsorge dienen im Rentenalter lediglich der Fortführung des gewohnten Lebensstandards. Ziel ist es, dass erste und zweite Säule zusammen ein Renteneinkommen von rund 60% deines letzten Lohnes abdecken. Daher solltest du bereits heute damit anfangen, in deine private Altersvorsorge zu investieren, um deinen Lebensstandard auch in Zukunft beibehalten zu können.


Die finanzielle Absicherung im Alter muss dir keine Sorgen bereiten.

Mit Zak Vorsorgen kannst du über die Zak-App einfach und flexibel entscheiden, wie viel du für die Zeit nach deinem Berufsleben zur Seite legen willst.

Du hast bereits ein Vorsorgekonto bei einer anderen Bank?

Umso besser, denn mehrgleisig fahren ist im Fall der Säule 3a von Vorteil. So kannst du den Bezug deiner privaten Altersvorsorge besser organisieren und dein Geld gestaffelt beziehen.

Wenn du dein angespartes Vorsorgevermögen im Rahmen deiner Pensionierung beziehen willst, musst du immer gleich das ganze Geld beziehen, das auf dem jeweiligen Konto liegt. Es lohnt sich also, die private Vorsorge auf mehrere Konten zu verteilen. So kannst du deine privaten Vorsorgegelder von den verschiedenen Konten in unterschiedlichen Jahren gestaffelt beziehen. Du kannst deine private Altersvorsorge so nicht nur besser planen, sondern auch Steuern sparen.