Accesskeys

Anlegen und Vorsorgen

Investitionen in deine private Vorsorge lohnen sich gleich doppelt.

Mit Zak Vorsorgen zahlst du weniger Steuern und kannst Geld für deine finanzielle Absicherung im Alter ansparen.

Gerade jungen Menschen ist oft nicht bewusst, wie viele Steuern sie mit dem Aufbau einer dritten Säule einsparen können. Überweisungen auf dein Vorsorgekonto 3a können direkt von deinem steuerbaren Einkommen abgezogen werden. Maximal einbezahlen kannst du im Jahr 2020 6 826 Franken, wenn du als Angestellter einer Pensionskasse angeschlossen bist. Die Säule 3a lohnt sich und je früher du damit anfängst, desto besser.

Wie funktioniert das genau mit dem Steuernsparen?

Mit Einzahlungen auf dein Vorsorgekonto kannst du auf drei Arten Steuern sparen – bei der Einkommens- und der Vermögenssteuer sowie bei einer zukünftigen Auszahlung deiner Vorsorgegelder.

Mit Einzahlungen auf dein Vorsorgekonto 3a profitierst du also von einer tieferen Einkommenssteuer.

Hier ein kleines Zahlenbeispiel: Nehmen wir an, du hast ein jährliches Bruttoeinkommen von 70 000 Franken und überweist monatlich 200 Franken auf dein Vorsorgekonto 3a. Damit kannst du pro Jahr, abhängig von deinem Wohnort, zwischen 500 und 600 Franken Steuern sparen. Fängst du bereits mit 25 Jahren damit an, hast du bis zum Alter von 65 Jahren zwischen 20 000 und 24 000 Franken Steuern gespart, wenn dein Einkommen und dein Sparbetrag über die Jahre gleich bleiben. Da sich vermutlich mit der Zeit dein Einkommen erhöhen wird und du voraussichtlich mehr in die Säule 3a einzahlen wirst, kannst du sogar noch mehr Steuern sparen.

Die steuerlichen Vorteile gehen noch weiter: Du kannst auch bei der Vermögenssteuer Geld sparen.

Vermögen muss in der Schweiz normalerweise besteuert werden. Hier bietet dein Vorsorgekonto 3a weiteres Sparpotenzial. Deine Guthaben in der Pensionskasse und in der Säule 3a sind von der Vermögenssteuer befreit. Wenn du also Einzahlungen auf dein Vorsorgekonto vornimmst, reduzierst du damit auch dein steuerbares Vermögen, da deine Vorsorgegelder von der Vermögenssteuer befreit sind.

Steuern sparen mit Zak Vorsorgen

Mit Zak Vorsorgen zahlst du weniger Steuern und kannst Geld für deine finanzielle Absicherung im Alter ansparen.

Auch beim künftigen Bezug deines Vorsorgevermögens kannst du Geld sparen.

Irgendwann ist der Moment gekommen, wo du die Gelder deiner privaten Vorsorge beziehen wirst. Möglich ist das frühestens fünf Jahre vor dem ordentlichen Rentenalter: bei Männern mit 60, bei Frauen mit 59. Bei der Auszahlung kannst du erneut von steuerlichen Vorteilen profitieren, da Vorsorgegelder unabhängig vom zu versteuernden Einkommen mit der sogenannten Kapitalauszahlungssteuer belastet werden. Die Kapitalauszahlungssteuer variiert deutlich von Kanton zu Kanton und fällt bei höherem Vermögen entsprechend höher aus. Für einen Betrag von 100 000 Franken zahlst du mehr als doppelt so viele Steuern wie bei einem Guthaben von 50 000 Franken. Daher empfiehlt sich in jedem Fall eine sorgfältige Planung der Pensionierung unter Berücksichtigung der persönlichen Situation.

Besitzt du also mehrere Vorsorge-3a-Konten, kannst du deren Guthaben gestaffelt beziehen. Dadurch kannst du deine Altersvorsorge besser planen und zahlst weniger Kapitalauszahlungssteuer, als dies bei einem einzigen Vorsorgekonto der Fall wäre.