Accesskeys

Nutzungsbedingungen Bank «Cler Zak»

Neue Nutzungsbedingungen Zak - Was ändert sich für dich?

Datenschutzerklärung
Diese ist neu nicht mehr in den Nutzungsbedingungen enthalten; stattdessen erfolgt ein Verweis auf die Website www.cler.ch/datenschutzerklaerung

Einschränkungen
Für Nutzungs-Einschränkungen (z.B. Mindestalter) wird neu auf die Website der Bank Cler verwiesen: https://www.cler.ch/de/info/zak

Zahlungsaufträge
Die Möglichkeiten zur Anpassung und Löschung von Zahlungs- sowie Daueraufträgen wurde detaillierter umschrieben.

Zur Ausführung erfasste Zahlungsaufträge können in der App geändert oder gelöscht werden, solange sie im Transaktionsstatus «erfasst» sind. Daueraufträge können in der App bis zwei Valutatage vor dem Ausführungsdatum erfasst, geändert oder gelöscht werden. Sofern ein Zahlungsauftrag nicht innerhalb von 10 Bankwerktagen nach dem Ausführungsdatum ausgeführt werden kann, wird er gelöscht und der Kunde muss ihn erneut erfassen und zur Ausführung freigeben.

Push- und In-App-Nachrichten
Push-Nachrichten, die durch den Eingang von E-Dokumenten ausgelöst werden, können in der App nicht deaktiviert werden. Die Bank Cler ist ermächtigt, mit den Kunden via In-App-Nachrichten zu kommunizieren. Die Kommunikation via In-App-Nachrichten kann nicht deaktiviert werden.

Kooperationen
Die einzelnen Kooperationspartner werden nicht mehr namentlich erwähnt.

Kündigung
Nach Saldierung des Privatkontos Zak infolge Kündigung hat der Kunde keinen Zugriff mehr auf Zak und kann die im Dokumentenspeicher bereitgestellten E-Dokumente nicht mehr ansehen. Die Abschlussbelege nach Saldierung werden dem Kunden postalisch zugestellt.

Diese Bedingungen gelten für die Nutzung der mobilen Applikation «Bank Cler Zak» (nachfolgend «App» oder «Zak») und die über die App zur Verfügung stehenden Funktionen durch den Kunden der Bank Cler AG (nachfolgend «Bank Cler»).

Eine Beschreibung der zur Verfügung stehenden Funktionen ist auf der Website der Bank Cler und/oder in der App abrufbar. Die App dient in erster Linie der Verwaltung des Privatkontos Zak und der Nutzung der damit verbundenen weiteren Dienstleistungen. Daneben wird die App zur Vermarktung eigener Dienstleistungen und Produkte sowie solcher von Kooperationspartnern der Bank Cler verwendet.

Zusätzlich zu diesen Bedingungen gelten insbesondere folgende Bedingungen, sofern die vorliegenden Bedingungen diesen nicht entgegenstehen:
• Basisvertrag mit den zum Basisvertrag dazugehörigen Basisdokumenten (einschliesslich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen [AGB]);
• Datenschutzerklärung, abrufbar auf der Website der Bank Cler unter www.cler.ch/datenschutzerklaerung;
• allgemeine rechtliche Hinweise und Nutzungsbedingungen für die digitalen Kanäle der Bank Cler AG auf der Website der Bank Cler unter «Rechtliche Hinweise» (www.cler.ch/de/sites/rechtliche-hinweise/nutzungsbedingungen/).

1. Allgemeine Nutzungsvoraussetzungen und Nutzungseinschränkungen

1.2 Die Nutzung der App setzt die Eröffnung des Privatkontos «Zak» (nachfolgend «Konto») voraus.
1.3 Jeder Kunde darf nur für einen Nutzungszugang zur App registriert sein bzw. sich registrieren lassen. Das Konto darf nur durch den registrierten Kunden im eigenen Namen und auf eigene Rechnung eröffnet und genutzt werden.
1.4 Das Konto steht nur natürlichen Personen zur Verfügung. Es kann nicht auf eine Mehrheit von Personen (z.B. als Gemeinschaftskonto) geführt werden. Für das Konto können keine Vollmachten erteilt werden. Der Kunde darf Dritte nicht ermächtigen, die App in seinem Namen zu nutzen.
1.5 Gewisse Verfügungsarten über das Kontoguthaben (z.B. Barauszahlungen; Auslandüberweisungen in Länder ausserhalb des SEPA-Raumes) stehen über die App nicht zur Verfügung.
1.6 Informationen zu weiteren Einschränkungen für die Nutzung der App (z.B. Alter, Domizil des Kunden etc.) sind auf der Website der Bank Cler abrufbar.

2. Technische Nutzungsvoraussetzungen

2.1 Zugang zu den Dienstleistungen erhält, wer über eine registrierte Mobiltelefonnummer und über ein Smartphone verfügt, welches die nachstehenden technischen Voraussetzungen erfüllt und auf welchem die App installiert ist.
2.2 Die App kann nur auf Smartphones mit bestimmten Betriebssystemen genutzt werden. Einzelheiten sind auf der Website der Bank Cler abrufbar. Bei der Nutzung der App können Unterschiede in Abhängigkeit von der Version des Smartphone-Betriebssystems bestehen. So stehen unter Umständen nicht alle Funktionen auf allen Versionen des Betriebssystems zur Verfügung.
2.3 Die App steht darüber hinaus nicht für alle Versionen der von der App unterstützten Betriebssysteme zur Verfügung. Die App wird in einem vorgegebenen Set-up angeboten.
2.4 Die Bank Cler ist berechtigt, aus Sicherheitsgründen bestimmte Gerätetypen (z.B. sog. Rooted Devices) von der Nutzung der App auszuschliessen. Ferner ist sie berechtigt, die Nutzung für ältere Betriebssysteme und ältere App-Versionen unter rechtzeitiger Anzeige an den Kunden einzustellen.
2.5 Es liegt in der Verantwortung des Kunden, sicherzustellen, dass das Smartphone alle zur Nutzung der App notwendigen technischen Voraussetzungen erfüllt und mit der App kompatibel ist.
2.6 Der technische Zugang zu den Dienstleistungen erfolgt via Smartphone des Kunden und setzt eine Internetverbindung voraus. Der Internetzugang wird nicht von der Bank Cler bereitgestellt.

3. Zugangsmittel, Legitimation und Zugangssperre

3.1 Zugang zur Nutzung der App und zu den darüber zur Verfügung stehenden Funktionen erhält, wer sich durch Eingabe der gültigen persönlichen Zugangsmittel des Kunden legitimiert hat. Als Zugangsmittel erforderlich sind:
• die vom Kunden selbst gewählte User ID (E-Mail-Adresse) oder die von der Bank Cler dem Kunden zugewiesene ID-Nummer
und
• das persönliche und vom Kunden selbst gewählte Passwort.
3.2 Anstelle der Eingabe der persönlichen Zugangsmittel kann der Kunde die Identifikation mittels biometrischen Logins wählen, sofern das Smartphone technisch diese Möglichkeit zulässt und der Kunde diesem Anmeldeverfahren in der App ausdrücklich zugestimmt hat. Die Identifikation mittels biometrischen Logins kann jederzeit deaktiviert werden, womit die Identifikation wieder gemäss Ziffer 3.1 erfolgt.
3.3 Die Legitimationsprüfung findet allein anhand der vorgenannten Zugangsmittel statt. Wer sich damit legitimiert (Selbstlegitimation), gilt gegenüber der Bank Cler daher als zugriffsberechtigt und sämtliche über die App eingehenden Weisungen, Aufträge etc. gelten als vom Kunden erfasst. Dies gilt unabhängig davon, ob es sich bei dieser Person tatsächlich um den Kunden handelt.
3.4 Die Bank Cler hat indessen das Recht, jederzeit und ohne Angabe von Gründen die Erbringung der Dienstleistungen abzulehnen und darauf zu bestehen, dass sich der Kunde in anderer Form (z.B. durch Unterschrift oder durch persönliche Vorsprache) legitimiert.

3.5 Die Bank Cler behält sich die jederzeitige Einführung anderer oder die Anpassung bestehender Zugangsmittel vor.
3.6 Der Kunde kann den eigenen Zugang zu den Dienstleistungen via App entweder sperren lassen oder in der App selber sperren, indem er dreimal hintereinander ein falsches Zugangsmittel einsetzt. Bei der Bank Cler kann die Sperrung nur während der auf den Internetseiten der Bank Cler angegebenen Supportzeiten über die Nummer 0848 845 245 verlangt werden. Die Bank Cler kann verlangen, dass eine Sperrung zusätzlich schriftlich bestätigt wird.
3.7 Die Bank Cler kann verlangen, dass die Sperre nur mit schriftlicher Bestätigung des Kunden wieder aufgehoben wird.
3.8 Ebenso ist die Bank Cler berechtigt, den Zugang des Kunden zu einzelnen oder allen Dienstleistungen jederzeit, ohne Angabe von Gründen und ohne vorherige Kündigung, zu sperren, wenn ihr dies nach eigenem Ermessen aus sachlichen Gründen als angezeigt erscheint.

4. Konto

4.1 Das Konto dient vor allem der Abwicklung des Zahlungsverkehrs und von Kartentransaktionen.
4.2 Dem Kunden werden der Kontosaldo und die letzten Kontobuchungen, wobei Kreditkartenbuchungen erst am Folgetag, in einer von der Bank Cler festgelegten Anzahl und/oder einem von der Bank Cler festgelegten Zeitraum angezeigt. Bei Systemausfällen kann es bei der Aktualisierung zu Verzögerungen kommen. Die über die App abgeholten Daten haben keine rechtsverbindliche Wirkung. Massgebend bleiben die im System der Bank Cler registrierten Saldi und Buchungen.
4.3 Der Kunde verpflichtet sich, das Konto ausschliesslich auf Guthabenbasis zu führen. Eine Überziehungslimite wird nicht eingeräumt.
4.4 Im Rahmen der Verwaltung seines Kontoguthabens hat der Kunde über die Nutzung der App unter anderem die Möglichkeit, sein Kontoguthaben virtuell auf von ihm eingerichtete Töpfe (z.B. Leben, Ferien, Freizeit, Weiterbildung, Sparen, Steuern etc.) zu verteilen und regelmässige Zahlungsein- und -ausgänge ganz oder teilweise diesen Töpfen zuzuweisen. Die derart vorgenommenen Zuweisungen haben keinen Einfluss auf die Verfügbarkeit über das Gesamtguthaben. Bei Verfügungen trifft die Bank Cler keine Pflicht, den Kunden darauf hinzuweisen, dass die vom Kunden einem Topf zugewiesenen Guthaben hierfür nicht ausreichen.
4.5 Töpfe dienen dazu, den Kunden bei der Verwaltung seines Guthabens zu unterstützen. Zu diesem Zweck werden die Daten der Töpfe auf dem Server der Bank Cler gespeichert. Es handelt sich dabei insbesondere um folgende Daten: frei wählbarer Topfname, Identität sämtlicher an einem Topf beteiligten Kunden, Zielbetrag, vom Kunden gewähltes Foto, Sparbetrag, Sparfrequenz, virtuelle Überweisungen zwischen den Töpfen, Zuordnung der Transaktionen zu Töpfen. Die gespeicherten Daten werden in anonymisierter Form von der Bank Cler ausgewertet, um Zak und das Produktangebot zu verbessern. Die nicht anonymisierte Auswertung aus regulatorischen Gründen bleibt vorbehalten.

5. Zahlungsaufträge

5.1 Über das Konto können Einzelzahlungen und Daueraufträge erfasst und erteilt werden.
5.2 Zahlungsaufträge können als Einzelzahlungen bis zu einem Höchstbetrag von 5000 CHF (oder Gegenwert) pro Tag (inkl. Daueraufträgen) ausgeführt werden, wobei die Summe aller Zahlungsaufträge (inkl. Daueraufträgen) pro Woche auf den Betrag von 10 000 CHF (oder Gegenwert) begrenzt ist. Die Bank Cler kann auch Zahlungsaufträge ausführen, welche diese Höchstbeträge übersteigen, sofern der Kunde ausserhalb der App entsprechende Zahlungsaufträge bestätigt. Für Zahlungen an Kooperationspartner gemäss Ziffer 10 gelten diese Höchstbeträge nicht.
5.3 Zahlungsaufträge können bis zu 360 Tage vorvalutiert werden. Als Ausführungsdatum kann nur ein Bankwerktag eingesetzt werden. Für Termine, die in der Vergangenheit liegen, können keine Aufträge erteilt werden.
5.4 Die Übermittlung von Zahlungsaufträgen, die gleichentags ausgeführt werden sollen, ist bis 12 Uhr möglich. Zahlungsaufträge, die später übermittelt und/oder freigegeben (vgl. Ziffer 5.5) werden, werden am nächstfolgenden Bankwerktag ausgeführt. Zahlungsaufträge zugunsten von Konten bei der Bank Cler werden in der Regel gleichentags ausgeführt, auch wenn sie nach 12 Uhr übermittelt werden.
5.5 Gewisse Zahlungsaufträge (einschliesslich Daueraufträge) bedürfen zur Ausführung einer Freigabe durch den Kunden. Hierfür muss zusätzlich die mTAN (mobile Transaktionsnummer), welche der Kunde via SMS an die von ihm bekannt gegebene Mobiltelefonnummer erhält, zur Bestätigung der Zahlung eingegeben werden.
5.6 Zur Ausführung erfasste Zahlungsaufträge können in der App geändert oder gelöscht werden, solange sie im Transaktionsstatus «erfasst» sind. Daueraufträge können in der App bis zwei Valutatage vor dem Ausführungsdatum erfasst, geändert oder gelöscht werden.
5.7 Die App enthält eine Funktion, die dem Kunden das Ausfüllen der Überweisungsmaske für Zahlungsaufträge erleichtert. Dazu kann der Kunde mit der Kamera des Smartphones Einzahlungsscheine oder Barcodes einscannen. Die auf dem Zahlungsträger sichtbaren Daten werden von der Software erkannt und in die Eingabefelder der App übertragen. Werden Daten mittels Scan-Funktion in das Zahlungsauftragsformat der App eingelesen, obliegt es dem Kunden, zu prüfen, ob die Daten richtig eingelesen wurden. Die Bank Cler speichert die Bilddaten nicht.
5.8 Fehlerhafte oder unvollständige Zahlungsdaten können dazu führen, dass ein übermittelter Auftrag nicht oder nicht richtig ausgeführt wird.
5.9 In der App steht dem Kunden eine Liste derjenigen übermittelten Zahlungsaufträge zur Verfügung, welche nicht aus- geführt wurden (z.B. mangels Deckung oder infolge fehlerhafter oder unvollständiger Zahlungsdaten). Sofern ein Zahlungsauftrag nicht innerhalb von 10 Bankwerktagen nach dem Ausführungsdatum ausgeführt werden kann, wird er aus der Liste gelöscht und der Kunde muss ihn erneut erfassen und zur Ausführung freigeben.

6. Karten

Mit der Eröffnung des Kontos erhält der Kunde die Bank Cler Maestro-Karte. Sie kann nur auf den Namen des Kunden ausgestellt werden. Es gelten die Bedingungen für die Benützung der Bank Cler Maestro-Karte.

7. Push- und In-App-Nachrichten

7.1 Die App stellt dem Kunden verschiedene Kategorien von Nachrichten zur Verfügung, zu denen er Push-Nachrichten der Bank Cler erhalten kann. Der Erhalt solcher Push-Nachrichten setzt voraus, dass der Kunde die Funktion auf dem Smartphone und für die jeweilige Kategorie aktiviert hat. Der Kunde kann jederzeit die Funktion der Push-Nachrichten wieder deaktivieren. Die durch Eingang von E-Dokumenten ausgelösten Push-Nachrichten können in der App nicht deaktiviert werden.
7.2 Bestimmte Kategorien von Push-Nachrichten werden aufgrund von Standortdaten (z.B. Aufenthalt im Ausland) ausgelöst. Push-Nachrichten dienen unter anderem dazu, dem Kunden bei der Bedienung der App behilflich zu sein, ihm nützliche Tipps zu geben oder ihn auf Produkte und Dienstleistungen der Bank Cler oder von Kooperationspartnern der Bank Cler (vgl. Ziffer 10) hinzuweisen. Mittels Push-Nachrichten kann der Kunde auch auf Ereignisse, wichtige Informationen und Kontoumsätze hingewiesen werden.
7.3 Push-Nachrichten werden auf dem Smartphone des Kunden empfangen, unabhängig davon, ob die App geöffnet ist oder sich der Kunde gemäss Ziffer 3 legitimiert hat. Der Kunde nimmt davon Kenntnis und akzeptiert, dass Dritte, die von der Anzeige einer Push-Nachricht Kenntnis erhalten, auf eine Kundenbeziehung zur Bank Cler schliessen können.
7.4 Solange der Kunde die Push-Nachrichten nicht deaktiviert hat, ist es notwendig, einen eindeutigen Identifikator auf dem Server der Bank Cler zu hinterlegen. Dieser wird ausschliesslich dazu verwendet, die Push-Nachrichten an das richtige Smartphone zuzustellen. Mit der Aktivierung der Push-Benachrichtigungen anerkennt der Kunde, dass diese Nachrichten über ausländische Server übermittelt werden.
7.5 Die Bank Cler ist ermächtigt, mit den Kunden via In-App-Nachrichten zu kommunizieren. Die Kommunikation via In-App-Nachrichten kann nicht deaktiviert werden.

8. Chatbot

8.1 Zur Beantwortung allgemeiner, nicht kundenbezogener Fragen setzt die Bank Cler ein Chatbot-Programm (nachfolgend «Chatbot») ein. Soweit der Chatbot die mittels Texteingabe gestellten Fragen des Kunden versteht, werden diese durch die im Chatbot hinterlegten Antworten bestmöglich beantwortet. Kann eine Frage des Kunden durch den Chatbot nicht beantwortet werden, behält sich die Bank Cler vor, den Kunden über die Nummer 0848 845 245 an einen Kundenberater der Bank Cler zu verweisen.
8.2 Für den Chatbot verwendet die Bank Cler die Dienstleistungen von IBM Deutschland GmbH, 65936 Frankfurt/Main. Die vom Kunden via Chatbot der Bank Cler übermittelten Nachrichten werden bei IBM Deutschland GmbH verarbeitet und gespeichert. Die Bank Cler speichert die Nachrichten und die Antworten ebenfalls. IBM Deutschland GmbH hat keinen Zugang auf die Kundendaten.
8.3 Auch wenn die Bank Cler einen Filter zur Anonymisierung solcher Nachrichten einsetzt, um Rückschlüsse auf eine bestimmte oder bestimmbare Person zu verhindern, anerkennt der Kunde, dass trotz dieser Sicherheitsvorkehrungen keine absolute Garantie besteht, dass kundenbezogene Daten, welche der Kunde selber in die Nachricht aufnimmt, ausgefiltert werden können.
8.4 Weil die Anfragen via Chatbot im Ausland verarbeitet werden, verpflichtet sich der Kunde, in der Anfrage keine Daten zu verwenden, welche direkt oder indirekt mit einer bestimmten oder bestimmbaren Person verknüpft werden können (z.B. personenbezogene Daten oder Daten, welche sich auf die Geschäftsbeziehung zur Bank Cler beziehen wie Konto- oder Kartennummer und dergleichen).

9. E-Dokumentation/Dokumentenspeicher

9.1 Die Bank Cler stellt dem Kunden Bankdokumente (z.B. Basisvertrag mit Basisdokumenten, diese Nutzungsbedingungen, Kontoauszüge) oder Bankinformationen (z.B. über Änderungen/Ergänzungen dieser Bedingungen, der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, sonstige Informationen zu Produkten der Bank Cler) – zusammen nachfolgend «E-Dokumente» – ausschliesslich digital zur Verfügung. Davon ausgenommen sind Dokumente, bei denen die Schriftform gesetzlich vorgeschrieben ist. Die Steuerbescheinigungen und die Saldierungsbelege werden dem Kunden per Post an seine der Bank Cler bekannt gegebenen Kontaktdaten zugestellt. Denjenigen Kunden, die bereits vor der Nutzung von Zak Kunden der Bank Cler waren, stehen gewisse Bankdokumente nicht digital zur Verfügung.
9.2 Die E-Dokumente werden dem Kunden in der App von der Bank Cler elektronisch bereitgestellt. Der Kunde kann sich die E-Dokumente online ansehen.
9.3 Der Eingang eines E-Dokuments wird dem Kunden als Push-Nachricht angezeigt, sofern der Kunde den Empfang von Push-Nachrichten auf dem Smartphone aktiviert hat.
9.4 Die E-Dokumente gelten an dem Tag als zugegangen, an dem sie in der App bereitgestellt werden. Damit kommt die Bank Cler ihren Mitteilungs- und Rechenschaftspflichten nach. Die Bank Cler ist jedoch berechtigt, Dokumente weiterhin bzw. ergänzend postalisch oder auf andere Weise dem Kunden zuzusenden, wenn dies gesetzliche Vorgaben erforderlich machen oder es aufgrund anderer Umstände (z.B. des vorübergehenden Ausfalls des Dokumentenspeichers) zweckmässig ist.
9.5 Der Kunde ist verpflichtet, die E-Dokumente zeitnah abzurufen und die Bankdokumente auf deren Richtigkeit/Vollständigkeit hin zu kontrollieren. Beanstandungen und Einwendungen sind der Bank Cler unverzüglich mitzuteilen. Falls dem Kunden erwartete Dokumente oder Mitteilungen nicht zugehen, muss er die Bank Cler unverzüglich benachrichtigen.
9.6 Aufgrund der individuellen Hardware- oder Software-Einstellungen stimmt ein Ausdruck eines E-Dokuments nicht immer mit der Darstellung am Bildschirm überein. Wenn die Dokumente verändert oder in veränderter Form in Umlauf gebracht werden, übernimmt die Bank Cler hierfür keine Haftung.
9.7 Die Bank Cler behält sich das Recht vor, die Dauer der Aufbewahrung der Dokumente im Dokumentenspeicher zu beschränken.

10. Produkte und Dienstleistungen von Kooperationspartnern der Bank Cler

10.1 Der Kunde hat via App die Möglichkeit, Produkte und Dienstleistungen von Kooperationspartnern der Bank Cler abzurufen und zu erwerben. Unter Umständen wird eine Verbindung mit der Website des Kooperationspartners hergestellt. Dabei wird die vom Provider des Kunden ihm zugewiesene IP-Adresse mitgeliefert.
10.2 Soweit für den Erwerb von Produkten und Dienstleistungen besondere vom Kooperationspartner vorgegebene oder mit ihm vereinbarte Bedingungen bestehen, wird in der App jeweils ausdrücklich darauf hingewiesen. Für Inhalte und Angebote in der App ist der jeweilige Kooperationspartner verantwortlich. Der Vertrag zum Erwerb von Produkten oder Dienstleistungen kommt ausschliesslich zwischen dem Kunden und dem Kooperationspartner zustande. Die Annahme oder Ablehnung eines Angebots sowie die Erfüllung der Pflichten aus dem Vertragsabschluss obliegen allein dem entsprechenden Kooperationspartner und es gelten ausschliesslich seine Vertrags- und Geschäftsbedingungen. Für die Erfüllung des Vertrages durch den Kooperationspartner haftet die Bank Cler nicht.
10.3 Der Kooperationspartner bezahlt der Bank Cler für die Möglichkeit, seine Produkte und Dienstleistungen in der App anzubieten, unter Umständen eine Vergütung.
10.4 Der Kunde nimmt zur Kenntnis und akzeptiert, dass dem Kooperationspartner im Rahmen des Bestellvorgangs oder beim Abrufen des Angebots des Kooperationspartners Daten des Kunden übermittelt werden können und der Kooperationspartner damit gegebenenfalls Kenntnis davon erhält, dass eine Geschäftsbeziehung zwischen dem Kunden und der Bank Cler besteht. Der Kunde wird in der App jeweils darauf hingewiesen, wenn Daten des Kunden an den Kooperationspartner übermittelt werden. Der Kunde muss der Datenübermittlung zustimmen, anderenfalls kann er das Produkt oder die Dienstleistung nicht erwerben. Für die dem Kooperationspartner übermittelten Daten gelten dessen Datenschutzbestimmungen. Unter Umständen bearbeitet der Kooperationspartner die Daten auch im Ausland oder lässt sie im Ausland bearbeiten.

11. Vergütungen und Kosten

11.1 Die aktuellen Konditionen und anderen Belastungen für die Nutzung der App bzw. der mit der App verknüpften Dienstleistungen richten sich nach dem einsehbaren Produktemerkblatt «Bank Cler Zak».
11.2 Der Kunde ist verantwortlich für alle Gebühren und Kosten, die durch die Nutzung des Smartphones im Zusammenhang mit der App entstehen, einschliesslich der Netznutzung und der Gebühren des jeweiligen Mobilfunkanbieters.

12. Sorgfaltspflichten des Kunden

Beim Umgang mit der App sind insbesondere folgende Sorgfaltspflichten zu beachten:
• Der Kunde hat das Smartphone vor dem Zugriff Dritter zu schützen und insbesondere bei Nichtgebrauch immer gesperrt zu halten.
• Das Passwort für die Nutzung der App, insbesondere auch die mTAN zur Bestätigung von gewissen Zahlungen, sowie die Codes zur Entsperrung des Smartphones bzw. des Displays, sind geheim zu halten, dürfen keinesfalls an andere Personen weitergegeben oder zusammen mit dem Smartphone aufbewahrt werden. Sie dürfen nicht aus leicht ermittelbaren Kombinationen (wie Telefonnummer, Geburtsdatum, Autokennzeichen etc.) bestehen.
• Erhält der Kunde allfällige Aktivierungs- und/oder Verifizierungscodes für die Dienstleistungen, ist er verpflichtet, die Aktivierung bzw. Verifizierung unverzüglich und weisungsgemäss vorzunehmen.
• Der Kunde hat sicherzustellen, dass sämtliche Identifikationsmittel geheim gehalten werden und gegen missbräuchliche Verwendung durch Unbefugte geschützt sind. Insbesondere dürfen Identifikationsmittel nicht ungeschützt auf dem Smartphone oder einem anderen Gerät (z.B. Computer, Laptop oder Tablet) abgelegt oder anderweitig aufgezeichnet werden. Ebenso wenig dürfen Identifikationsmittel Dritten ausgehändigt oder sonst wie zugänglich gemacht werden. Der Kunde nimmt insbesondere zur Kenntnis, dass die Bank Cler ihn niemals (per E-Mail, Telefon etc.) auffordert, seine Identifikationsmittel anzugeben.
• Der Kunde trägt sämtliche Risiken, die sich aus der – auch missbräuchlichen – Verwendung seiner Identifikationsmittel ergeben.
• Besteht Anlass zur Befürchtung, dass unberechtigte Drittpersonen Kenntnis von einem/mehreren Identifikationsmittel(n) des Kunden oder des Codes zur Entsperrung des Smartphones bzw. des Displays gewonnen haben, so hat der Kunde das entsprechende Identifikationsmittel bzw. den entsprechenden Code unverzüglich zu wechseln bzw. zu ändern. Ist dies nicht möglich, hat der Kunde den Zugang zu den entsprechenden Dienstleistungen während der auf den Internetseiten der Bank Cler angegebenen Supportzeiten unverzüglich über die Nummer 0848 845 245 telefonisch sperren zu lassen bzw. selbst zu sperren, indem er die auf den entsprechenden Internetseiten der Bank umschriebenen Massnahmen ergreift oder gemäss Ziffer 3 dieser Bestimmungen vorgeht.
• Bei Verlust des Smartphones, insbesondere im Falle eines Diebstahls, ist die Bank Cler während der auf den Internetseiten der Bank Cler angegebenen Supportzeiten über die Nummer 0848 845 245 umgehend telefonisch zu kontaktieren, damit eine Sperrung der App erfolgen kann.
• Der Kunde hat alle von ihm eingegebenen Daten auf Vollständigkeit und Richtigkeit hin zu prüfen. Die Verantwortung bezüglich der vom Kunden übermittelten Daten bleibt beim Kunden.
• Die Benutzung der App aus dem Ausland kann lokalen rechtlichen Restriktionen unterliegen oder unter Umständen Regeln des ausländischen Rechts verletzen. Es ist Sache des Kunden, sich darüber zu informieren.

13. Missbrauch

Weicht die Nutzung der Zak App erheblich vom üblichen Gebrauch ab oder bestehen Anzeichen eines rechts- oder vertragswidrigen Verhaltens, kann die Bank Cler den Kunden zur rechts- und vertragskonformen Benutzung anhalten, die Leistungserbringung ohne Vorankündigung entschädigungslos ändern, einschränken oder einstellen, den Vertrag frist- und entschädigungslos auflösen und gegebenenfalls Schadenersatz sowie die Freistellung von Ansprüchen Dritter verlangen. Dasselbe gilt im Falle von unzutreffenden oder unvollständigen Angaben des Kunden bei Vertragsabschluss.

14. Haftung

14.1 Die Bank Cler übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und die Vollständigkeit der von ihr via App übermittelten Daten. Insbesondere gelten Angaben über das Konto (Saldo, Auszüge, Transaktionen etc.) als vorläufig und unverbindlich. Die via App übermittelten und zur Verfügung stehenden Daten stellen keine verbindlichen Offerten dar, es sei denn, sie sind ausdrücklich als verbindlich gekennzeichnet.
14.2 Die Bank Cler übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und die Vollständigkeit der von Kooperationspartnern auf ihren Websites zur Verfügung gestellten Daten. Des Weiteren schliesst die Bank Cler jegliche Haftung in Bezug auf die Benutzung von Diensten der Kooperationspartner oder auf Erwerb von Waren oder Dienstleistungen von Kooperationspartnern aus.
14.3 Die Bank Cler vermittelt nicht den technischen Zugang zu ihren Dienstleistungen. Dies ist die alleinige Sache des Kunden. Er nimmt insbesondere zur Kenntnis, dass die Bank Cler die für den Internetzugang erforderliche Software nicht vertreibt. Die Bank Cler übernimmt demzufolge weder für Netzbetreiber (Provider) noch für die erforderliche Software eine Gewähr.
14.4 Der Verkehr mit Zak erfolgt über öffentliche, nicht speziell geschützte Telekommunikationsnetze (Telefon, Internet etc.). Die Bank Cler schliesst die Haftung für Schäden aus der Benützung dieser Netze aus. Insbesondere haftet die Bank Cler nicht für Schäden, die dem Kunden infolge von Übermittlungsfehlern, technischen Mängeln, Störungen des Telefonnetzes oder des Internets, rechtswidrigen Eingriffen in Einrichtungen der Netze, Überlastungen der Netze, mutwilliger Blockierung der elektronischen Zugänge durch Dritte, von Unterbrüchen oder anderen Unzulänglichkeiten seitens der Netzbetreiber entstehen.
14.5 Trotz aller Sicherheitsmassnahmen kann die Bank Cler keine Verantwortung für das Smartphone des Kunden über- nehmen, da dies aus technischer Sicht nicht möglich ist (zu den Risiken vgl. Ziffer 16).
14.6 Im Übrigen schliesst die Bank Cler die Haftung für allenfalls von ihr empfohlene oder gelieferte Software (z.B. Download, Applikation) sowie für die Folgen, die sich aus dem bzw. während des Transports der Software via Internet ergeben, ausdrücklich aus.
14.7 Die Bank Cler haftet bei Anwendung der geschäftsüblichen Sorgfalt nicht für die Folgen von Störungen und Unterbrüchen, insbesondere in der Verarbeitung im Zak-Betrieb (z.B. verursacht durch rechtswidrige Eingriffe ins System).
14.8 Die Bank Cler behält sich bei der Feststellung von Sicherheitsrisiken jederzeit vor, die Dienstleistungen von Zak zum Schutz des Kunden bis zu deren Behebung zu unterbrechen. Für aus diesem Unterbruch allfällig entstandene Schäden übernimmt die Bank Cler keine Haftung.
14.9 Die Haftung der Bank Cler für Schäden, die dem Kunden aus der Nichterfüllung vertraglicher Verpflichtungen entstehen, sowie für indirekte Schäden und Folgeschäden, wie entgangenen Gewinn und Ansprüche Dritter, ist ausgeschlossen, sofern die Verletzung vertraglicher Pflichten im Zusammenhang mit der Nutzung der App steht.

15. Bankgeheimnis

15.1 Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich das schweizerische Bankgeheimnis allein auf die bei Personen in der Schweiz befindlichen Daten beschränkt.
15.2 Durch das Herunterladen, die Installation und/oder die Nutzung der App könnten Dritte (z.B. bei Verlust des Smartphones) gegebenenfalls auf eine Kundenbeziehung zur Bank Cler schliessen oder Details dieser Kundenbeziehung einsehen.
15.3 Der Kunde nimmt zudem zur Kenntnis, dass die Daten über ein offenes, jedermann zugängliches Netz, das Internet, transportiert werden. Die Daten werden somit regelmässig und unkontrolliert grenzüberschreitend übermittelt. Dies gilt auch für eine Datenübermittlung, wenn sich Sender und Empfänger in der Schweiz befinden. Zwar werden die einzelnen Datenpakete verschlüsselt übermittelt, unverschlüsselt bleiben hingegen jeweils Absender und Empfänger. Diese können auch von Dritten gelesen werden. Der Rückschluss auf eine bestehende Bankbeziehung ist deshalb für einen Dritten möglich.
15.4 Ferner nimmt der Kunde davon Kenntnis, dass Dritte, insbesondere aus der Anzeige von Push-Nachrichten (vgl. Ziffer 7), auf eine Kundenbeziehung zur Bank Cler schliessen können und dass beim Erwerb von Waren bzw. Produkten und Dienstleistungen von Kooperationspartnern (vgl. Ziffer 10) diese von der Bankbeziehung zum Kunden Kenntnis erhalten können.

16. Sicherheit

16.1 Bei der Entwicklung der App wurde besonderer Wert auf die Sicherheit gelegt. Zur Sicherheit des Kunden wurde ein mehrstufiges Sicherheitssystem entwickelt, das unter anderem auf kryptografische Verfahren mit hohem Standard zurückgreift. Aufgrund der Verschlüsselung ist es grundsätzlich keinem Unberechtigten möglich, die vertraulichen Kundendaten einzusehen. Dennoch kann auch bei allen dem neuesten Stand der Technik entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen sowohl auf Bank- wie auch auf Kundenseite eine absolute Sicherheit nicht gewährleistet werden. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass insbesondere das Smartphone die Schwachstelle beim Zugang zu den Dienstleistungen von Zak ist. 

Die regelmässige Aktualisierung (Updates) der Software (z.B. Betriebssystem) des Smartphones sowie der Einsatz geeigneter Virenscanner sind Sache des Kunden.
16.2 Der Kunde nimmt insbesondere folgende Risiken zur Kenntnis:
• Ungenügende Systemkenntnisse und mangelnde Systemvorkehrungen können einen unberechtigten Zugriff erleichtern (z.B. ungenügend geschützte Speicherung von Daten auf dem Smartphone, File-Transfers, Bildschirmabstrahlung etc.). Es obliegt dem Kunden, sich über erforderliche Sicherheitsvorkehrungen genau zu informieren.
• Die Erstellung einer Verkehrscharakteristik durch den Internetprovider des Kunden kann niemand ausschliessen, d.h., dieser Provider hat die Möglichkeit, nachzuvollziehen, wann der Kunde mit wem in Kontakt getreten ist.
• Es besteht die dauernde Gefahr, dass sich ein Dritter während der Nutzung des Internets unbemerkt Zugang zum Smartphone des Nutzers verschafft.
• Es besteht die dauernde Gefahr, dass sich bei Nutzung des Internets Schadsoftware (wie z.B. Computerviren) auf dem Smartphone ausbreitet. Sogenannte Virenscanner können den Kunden bei seinen Sicherheitsvorkehrungen unterstützen.
• Es ist wichtig, dass der Kunde nur mit Software aus vertrauenswürdiger Quelle (z.B. Testflight von Apple) arbeitet.
• Modifikationen des Betriebssystems des Smartphones des Kunden (z.B. Jailbreak, Rooten) können einen unberechtigten Zugriff erleichtern.
16.3 Um den Schutz der Daten des Kunden zu gewährleisten, verwendet die Bank Cler unter anderem folgende Sicherheitsmechanismen:
• auf dem Smartphone des Kunden: Fehlerreports und weitere Daten werden von der App automatisch übermittelt,
• bei der Übermittlung: Die Kommunikation der App erfolgt über HTTPS-verschlüsselte Verbindungen.
16.4 Des Weiteren benutzt die App zum Selbstschutz Sicherheitsfunktionen, die beispielsweise erkennen, ob andere, möglicherweise schädliche Apps und Einstellungen (wie Jailbreaks) aktiv sind, welche die Sicherheit des Zugangs zur App gefährden könnten (u.a. wird das Recht «Aktive Apps abrufen» benötigt).

17. Elektronische Kommunikation

Die Kommunikation zwischen der Bank Cler und dem Kunden erfolgt grundsätzlich über die App. Bei Bedarf kann die Bank Cler den Kunden auch via E-Mail benachrichtigen. Der Kunde trägt die Verantwortung für die Richtigkeit der genannten Adresse. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass die elektronische Kommunikation weder vertraulich noch sicher ist. Diese kann von Dritten eingesehen, abgefangen oder verändert werden oder kann verloren gehen. Die Bank Cler übernimmt keine Haftung für Schäden, die in Zusammenhang mit Nachrichten entstehen, die mittels gewöhnlicher E-Mail oder mit einem anderen elektronischen Nachrichtenübermittlungssystem zwischen der Bank Cler und dem Kunden ausgetauscht werden.

18. Änderung dieser Bedingungen und der App bzw. der Funktionen

18.1 Die Bank Cler kann diese Bestimmungen, Beschreibung, Anleitungen etc. jederzeit ändern. Änderungen werden dem Kunden vorgängig via Push-Nachricht oder auf andere geeignete Weise bekannt gegeben und gelten ohne Widerspruch innert Monatsfrist, auf jeden Fall aber mit der ersten Nutzung der App seit Bekanntgabe, als genehmigt.
18.2 Die Bank Cler behält sich das Recht vor, die App bzw. die angebotenen Funktionen jederzeit ohne vorherige Ankündigung zu ändern, zu aktualisieren oder weiterzuentwickeln. Ebenfalls kann die Bank Cler den Betrieb der App oder den Zugang zur App jederzeit und ohne vorherige Ankündigung vorübergehend oder endgültig (ganz oder teilweise) einstellen bzw. aus technischen oder regulatorischen Gründen die Verfügbarkeit einschränken. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass ältere Versionen der App von der Bank Cler nicht unterstützt werden. Um die App im Falle von Änderungen weiterhin nutzen zu können, müssen die jeweiligen Updates installiert werden.

19. Kündigung

19.1 Die Bank Cler behält sich vor, den Vertrag mit dem Kunden jederzeit und auf jeden beliebigen Zeitpunkt zu kündigen. Dabei werden allfällige Forderungen sofort zur Rückzahlung fällig.
19.2 Die Einstellung der App (vgl. Ziffer 18) durch die Bank Cler hat nicht automatisch die Kündigung des Vertrages zur Folge.
19.3 Das Löschen der App auf dem Smartphone des Kunden bzw. die Nichtnutzung der App durch den Kunden stellt keine Kündigung des Vertrages dar.
19.4 Nach Saldierung des Privatkontos Zak infolge Kündigung hat der Kunde keinen Zugriff mehr auf Zak und kann die im Dokumentenspeicher bereitgestellten E-Dokumente nicht mehr ansehen. Die Abschlussbelege nach Saldierung werden dem Kunden postalisch zugestellt.

20. Geistiges Eigentum

Für die Dauer des Vertrages erhält der Kunde das unübertragbare, nicht ausschliessliche Recht zur Nutzung der App. Inhalt und Umfang dieses Rechts ergeben sich aus den vorliegenden Bedingungen. Alle Immaterialgüterrechte verbleiben bei der Bank Cler oder den berechtigten Dritten. Verletzt der Kunde Immaterialgüterrechte Dritter und wird die Bank Cler dafür in Anspruch genommen, so hat der Kunde die Bank Cler schadlos zu halten.

21. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Die aufgrund der Nutzung der App zwischen dem Kunden und der Bank Cler auf der Grundlage dieser Bedingungen entstandene Rechtsbeziehung untersteht auch bezüglich der einzelnen Funktionalitäten ausschliesslich schweizerischem Recht.

Erfüllungsort, Betreibungsort für Kunden mit ausländischem Domizil sowie ausschliesslicher Gerichtsstand für alle Verfahrensarten ist Basel. Die Bank hat indessen das Recht, den Kunden auch beim zuständigen Gericht seines Domizils oder bei jedem anderen zuständigen Gericht zu belangen, wobei ausschliesslich schweizerisches Recht anwendbar bleibt.
Vorbehalten bleiben die zwingenden Gerichtsstandbestimmungen des schweizerischen Rechts.